Präventionsprojekt Dunkelfeld
 Universitätsmedizin Leipzig

Ziele

Ziel der Therapie ist es, sexuelle Übergriffe auf Kinder und Minderjährige sowie den Gebrauch von Missbrauchsabbildungen (so genannte Kinderpornographie) zu verhindern. Im Rahmen der Behandlung lernen die Teilnehmer, so mit ihren sexuellen Impulsen umzugehen, dass sie weder Kindern noch sich selbst schaden.

Eine Heilung im Sinne einer Löschung des ursächlichen Problems (auf Kinder sowie auf die Nutzung von Kinderpornografie bezogene sexuelle Impulse) ist - genau wie bei vielen organischen Krankheiten, chronischen Erkrankungen und den meisten psychischen- und Verhaltensstörungen - nach derzeitigem Stand des sexualmedizinischen Wissens nicht möglich.

Die therapeutische Konzentration richtet sich deshalb auf das Erlernen und Trainieren von Kompetenzen zum sicheren, nicht fremd- und selbstgefährdenden Umgang mit den eigenen sexuellen Impulsen, gegebenenfalls auch mit medikamentöser Unterstützung. Die Betroffenen lernen, dass sie nicht an ihren sexuellen Gefühlen schuld, aber für ihr sexuelles Verhalten verantwortlich sind.

 
Letzte Änderung: 09.01.2017, 11:13 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Präventionsprojekt Dunkelfeld