Präventionsprojekt Dunkelfeld
 Universitätsmedizin Leipzig

Ergebnisse

„Ich sehe mich durch die Therapie in der Lage, für ein Leben ohne Selbstzweifel, ohne Schuld und Gefährdung anderer zu kämpfen.", „Ich habe durch die Therapie Sicherheit darüber gewonnen, in welchen Situationen meine Impulse auftreten.", „Ich kann meine pädophile Neigung besser akzeptieren. Auch Medikamente sind geeignet, Kinder in meinem Umfeld vor Übergriffen zu schützen."

Die Erfahrungen des Projektes zeigen, dass Menschen, die durch Kinder und/oder Jugendliche sexuell erregbar sind, motiviert werden können, therapeutische Unterstützung in Anspruch zu nehmen, um keine sexuellen Übergriffe gegen Kinder und/oder Jugendliche zu begehen. Im Laufe der Therapie wurde bei einem Großteil der Projektteilnehmer eine Abnahme problematischer Einstellungen sowie eine Zunahme der Fähigkeit, sich in ein potenzielles Opfer einzufühlen und dessen Perspektive einzunehmen, erreicht.

 
Letzte Änderung: 23.10.2012, 13:30 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Präventionsprojekt Dunkelfeld