Präventionsprojekt Dunkelfeld
 Universitätsmedizin Leipzig

Hintergrund

In sexualwissenschaftlichen Untersuchungen im In- und Ausland gaben zwischen 3 und 9 Prozent der befragten Männer auf Kinder und/oder Jugendliche ausgerichtete sexuelle Fantasien an. Dies gibt Anlass zur Vermutung, dass bei diesen Männern eine teilweise oder ausschließliche sexuelle Neigung im Sinne einer Pädophilie und/oder Hebephilie vorliegt.

Die Ursachen hierfür sind weitgehend unbekannt. Die betroffenen Personen - meist sind es Männer - können unter einer so genannten Pädophilie oder Hebephilie sehr leiden. Die therapeutische Erfahrung zeigt hierbei, dass es vielen Betroffenen schwer fällt, mit dieser Neigung und den damit verbundenen sexuellen Fantasien umzugehen.

Menschen mit einem sexuellen Interesse an Kindern oder Jugendlichen begehen nicht zwangsläufig sexuelle Übergriffe oder nutzen entsprechende Abbildungen, die einen sexuellen Missbrauch darstellen (sogenannte Kinderpornografie). Daher müssen die Begriffe Pädophilie/Hebephilie und sexueller Kindesmissbrauch unterschieden werden. Während die strafrechtliche Bezeichnung sexueller Kindesmissbrauch ausschließlich sexuelle Handlungen mit Kindern beschreibt, wird unter Pädophilie/Hebephilie eine sexuelle Ansprechbarkeit auf den kindlichen bzw. jugendlichen Körper verstanden.

Ein großer Anteil der sexuellen Übergriffe an Kindern und Jugendlichen findet im so genannten Dunkelfeld statt. Darunter werden Straftaten verstanden, die nicht polizeibekannt sind und somit nicht von der Kriminalstatistik erfasst werden. Schätzungen zufolge liegt der Anteil von Sexualdelikten im Dunkelfeld um ein fünffaches höher als der Anteil justizbekannter Taten, die als so genanntes Hellfeld bezeichnet werden. Zwar ist der Anteil von Kinderpornografiedelikten an allen Delikten gegen die sexuelle Selbstbestimmung im Hellfeld nach wie vor gering, dennoch verzeichnen die polizeilichen Kriminalstatistiken einen deutlichen Anstieg für diese Gruppe von Straftaten. Es muss auch hier davon ausgegangen werden, dass die Nutzung von Missbrauchsabbildungen im Internet (so genannte Kinderpornografie) überwiegend im Dunkelfeld stattfindet.

 
Letzte Änderung: 09.01.2017, 10:01 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Präventionsprojekt Dunkelfeld